940x380pipes.jpgchanter.jpgbauerntanz940x380.jpgcastle940x380.jpgpipes_2.jpgBanner-Webseite.png

Practice Chanter

Die Grundlage zum Erlernen der Great Highland Bagpipe, wie auch der Scottish Smallpipes, bildet der Practice Chanter. Beide Instrumente werden mit derselben Griffweise gespielt und verfügen über das gleiche Repertoire. Während einfache Practice Chanter Modelle zum Teil aus robusten Kunststoff gefertigt sind, verwendet man zum Bau höherwertiger Instrumente in der Regel African Blackwood / Grenadill.

 

Practice Chanter gibt es sowohl in einer kurzen als auch langen Ausführung. Bei Letzterer entspricht dabei der Lochabstand dem der Spielpfeife der Great Highland Bagpipe, was den späteren Wechsel zwischen den Instrumenten erleichtert. Der Ton entsteht durch ein Doppelrohrblatt, welches sich in einer Windkapsel zwischen Mundstück und Spielpfeife befindet. Da nur ein relativ niedriger Anspieldruck benötigt wird, ist der Practice Chanter recht leise, so dass er problemlos in geschlossenen Räumen gespielt werden kann. Der Wartungs- und Pflegeaufwand ist gering.

 

Da es sich bei dem Practice Chanter nicht um ein Übergangsinstrument handelt, welches als Vorstufe zur Great Highland Bagpipe gespielt wird, sondern auch im weiteren Lernverlauf alle neuen Stücke und Melodien darauf erlernt werden, empfiehlt die Dudelsackschule sich bereits zu Beginn für ein Instrument aus Blackwood zu entscheiden. Beim Kauif eines Intrumentes beraten wir Sie gerne.