940x380pipes.jpgchanter.jpgpipes_2.jpgcastle940x380.jpgbauerntanz940x380.jpgBanner-Webseite.png

Referenzen

"Kunst kommt von Können. Das ist bei mir zwar erst im Entstehen, aber ich bin Dank des tollen Teams hochmotiviert und froh ein so gutes Angebot in meiner Umgebung gefunden zu haben. Viel Geduld, immer freundlich und hilfsbereit mit top Fachkompetenz. Vielen Dank an euch!"

Jens Kleinert, spielt Great Highland Bagpipe und Schäferpfeife

"Ganz exzellenter Dudelsackunterricht. Didaktisch, methodisch fundiert. Habe meine "Karriere" leider anders begonnen und bin ganz begeistert. Weiter so!"

Monika Hebner-Franke, Musiklehrerin und spielt Borderpipes und Highland Pipes

 

"Super Pipe - Lehrer, macht Spaß von Benedikt was zu lernen."

                                                                                  Dietmar Schmitz, spielt Great Highland Bagpipe

 

"Dudelsacklehrer Benedikt gelingt es immer wieder aufs Neue, mir unterschiedliche Sichtweisen auf verschiedenste Aspekte des Bagpiping zu vermitteln. Keine Stunde vergeht, ohne Neues gelernt zu haben. Thumbs up!"

Alex Rühl, spielt Great Highland Bagpipe

 

"Ich bin seit einigen Monaten Schüler bei Dudelsacklehrer Benedikt Groh im Einzelunterricht. Er versteht es in hervorragender Weise meine Defizite und Fehler beim Spiel aufzuzeigen und für mich verständlich Lösungen zu erarbeiten. Selbst bei schwierigen Notenkombinationen, die beim ersten Erklären von mir nicht direkt verstanden wurden, kann er es mir geschickt auf anderem Weg und mit Übungen verständlich machen. Das versetzt mich in die Lage, zuhause nach dem Dudelsack-Unterricht das Gelernte nachzuarbeiten und mein Spiel selbst zu korrigieren und zu verbessern. Dabei kommt auch die Theorie zum besseren Verständnis der Tunes nicht zu kurz. Ein besonderes Lob ist Benedikt für seine Gabe zu erteilen, dass ich nach jeder Probe mit dem positiven Gefühl nach Hause fahre, etwas gelernt zu haben und (zumindest ein bisschen) immer auch erfolgreich gewesen zu sein. Solche Dudelsacklehrer wünscht man sich."

Klaus-Peter O. , spielt Great Highland Bagpipe

 

"Kennen gelernt habe ich Benedikt Groh auf der Summer School in Breuberg, wo er seit vielen Jahren als Dudelsacklehrer unterrichtet. Trotz Spielerfahrung habe ich in seinem Kurs schnell gelernt, dass mir wichtige Grundlagen – gerade zum Thema Musiktheorie und Rhythmus - gefehlt haben. Mittlerweile gehe ich anders an neue Tunes heran, mein Verständnis für das was ich spiele, hat sich grundlegend verändert. Ich bin sehr dankbar in Benedikt einen Dudelsacklehrer gefunden zu haben, der es schafft technischen Unsauberkeiten und rhythmischen Fehlern gnadenlos an den Kragen zu gehen und mich immer wieder aufs Neue zu motivieren – egal wie schief es läuft. Benedikt trifft was spielerische Fähigkeiten angeht, den Nagel auf den Kopf und seine Art, Dinge zu erklären hat keiner von uns „Breubergern“ wieder vergessen. Er selbst hat das Prinzip seines Unterrichts auf dem Marching and Discipline Workshop in Breuberg treffend auf den Punkt gebracht, wie ich finde:  „Und warum hat es funktioniert? Weil alle wissen, was sie wann tun müssen!""

S. Steinseifer, Owl Town Pipe & Drum Band

 

 

"Seit ca zwei Jahren nehme ich regelmäßig Unterricht bei Dudelsacklehrer Benedikt Groh per Skype. Mittlerweile nehme ich schon an den Deutschen Solomeisterschaften Teil und spiele viele Auftritte von Geburtstagsfeiern bis hin zu Hochzeiten. Auch bei meiner Firma wurde ich schon als Dudelsackspielerin aktiv. Ohne Benedikt hätte ich es nicht so schnell geschafft. Er weiß immer wie er mich motivieren kann und mir mit viel Geduld und Fachkompetenz hilft mein Spielen zu verbessern." 

Y. Hoch aus Wolfsburg, spielt Great Highland Pipe und Smallpipe  

 

 

"Benedikt Groh lernte ich auf der Burg Breuberg kennen. Anfangs hatte ich Scheu um Unterricht zu bitten, da ich nicht mehr zu den Jungspunden zähle. Daher verging einige Zeit, bis ich mich dann entschloss Dudelsack Unterricht zu nehmen. Ich bin Herrn Groh sehr dankbar, dass er mir geholfen hat meinen langjährigen Traum von der Great Highland Bagpipe zu erfüllen. Dieses Jahr fahre ich erneut nach Edinburgh und habe meine Scottish Bagpipe dabei." 

O. Hoffmann, Frankfurt am Main, Great Highland Bagpipe

 

Der Unterricht bei Benedikt Groh zeichnet sich meiner Meinung nach vor allem dadurch aus, dass er enorm effizient ist. Fehler und Probleme beim Spiel werden von ihm zunächst sehr sorgfältig analysiert, daraufhin erhält man »maßgeschneiderte« Übungssequenzen, die genau darauf ausgelegt sind, die entsprechenden Probleme im Kontext ihres Auftretens anzugehen. Die individuellen Fehler werden also nicht nur jeweils im einzelnen Musikstück angegangen, sondern sozusagen mit der Wurzel ausgemerzt, so dass ähnlich gelagerte Probleme auch in vergleichbaren Stücken mit den selben Übungen vom Schüler selbst behoben werden können – oder erst gar nicht mehr auftreten.

Bei der Analyse und Behebung von Spielfehlern oder auch rhythmischen Unsicherheiten legt Benedikt Groh stets Wert darauf, dass man als Schüler auch wirklich begreift was man falsch macht, warum es falsch ist, und wie und warum die Übungen einem helfen, es besser zu machen. Deshalb ist der Unterricht jedes Mal mit vielen »Aha-Erlebnissen« gespickt und man kommt in jeder Unterrichtsstunde deutlich fühlbar einen oder mehrere Schritte weiter.

Ein roter Faden im Dudelsack-Unterricht von Benedikt Groh ist die Übertragbarkeit des Erlernten auf andere Stücke, was einen zu mehr Selbstständigkeit beim Einüben neuer Stücke befähigt, das grundsätzliche Verständnis für die Strukturen der unterschiedlichen Stücke fördert und zu einer Verbesserung des eigenen Spiels auch über die im Unterricht behandelten Stücke hinaus führt. Zudem hat Benedikt Groh die Fähigkeit, selbst musikalischen Laien die zur Musik der Bagpipe gehörende Theorie, wie z.B. unterschiedliche Taktarten oder Notenwerte, ganz simpel und einfach nachvollziehbar zu erklären.

Vielleicht der wichtigste Punkt in Benedikt Grohs Unterricht ist, dass er einem als Schüler ermöglicht, wirklich zu verstehen, was man macht und warum man es macht, während andere Dudelsacklehrer oft einfach darauf setzen, dass die Schüler die Stücke so gut als möglich kopieren, unabhängig davon, ob sie sie auch wirklich verstanden haben. Das führt nicht nur zu mehr Selbstständigkeit beim Üben und einem besseren Verständnis der Bagpipe-Musik generell, sondern auch zu mehr Spaß am Spielen auf der Pipe.

Dirk-Boris Rödel, Mannheim

 

"Mein Sohn Christopher und ich nehmen nun schon über ein Jahr Stunden bei Herrn Groh. Am besten gefällt uns seine kreative Art den Unterricht zu gestalten. Wenn man einmal nicht weiter weiß, schafft er es immer einem eine Brücke zu bauen. Was wir besonders an unserem Dudelsacklehrer schätzen, ist die pädagogische Kompetenz, die es auch meinem Sohn ermöglicht, größtmöglich vom Dudelsack-Unterricht zu profitieren. Wir starteten zuvor bei einem Kollegen, wo sich nach einiger Zeit doch einige Lücken auftaten, die Herr Groh in seinem Unterricht schließen konnte. Er erkennt Fehler, die einem nie selbst aufgefallen sind. Besonders positiv finden wir auch, dass wir kontinuierlich Fortschritte machen vom Notenblatt abzuspielen. Wir freuen uns einen so tollen Dudelsacklehrer gefunden zu haben." 

Familie Beiersdorf, Dreieich

 

Nach einem euphorischen Einsteig mit 40 Jahren in das Dudelsackspiel, erfolgte nach einem Jahr die Ernüchterung und es schwand der Glaube dieses Instrument jemals spielen zu können. Zudem wurden die Prioritäten im Leben so gesetzt, dass einfach die Zeit fehlte.
Nach einigen Monaten Pause, folgte ich meinem Herzen und stürzte mich erneut in das Abenteuer Dudelsack - ich studierte zunächst autodidaktisch diverse Youtube Videos zu bestimmten Verzierungen, aber schnell wurde mir klar, das ein qualifizierter Lehrer unabdingbar zum Erlernen dieses Instruments ist.
Ich wollte nicht nur ein schrilles Amazing Grace spielen können, sondern die schottischen Musik verstehen - schließlich reise ich mindestens zweimal im Jahr in dieses gelobte Land.
Und so fand ich in den weiten des Internets Benedikt Groh.
Über Skype erlebte ich einen qualifizierten, lebendigen Dudelsack-Unterricht und mir wurde von mal zu mal bewusster, was ich eigentlich tue. Benedikt erklärte mir die schottische Notation mit all seinen Facetten zu verstehen. Fortan verlief mein Üben wesentlich strukturierter. Die Lieder wurden in kleinste Häppchen zerlegt, so dass ich ein Gefühl für die Musik entwickelte und meine Finger wesentlich genauer arbeiteten.
Er verstand es derart zu motivieren, dass ich nach kurzer Zeit beschloss, mich einer Pipe Band anzuschließen um weitere Erfahrungen zu sammeln - hier bin ich nun seit Beginn des Jahres Mitglied und auf einem guten Wege in naher Zukunft an Wettbewerben teilzunehmen.
Mal schauen wo mich mein Weg hinführt ... ich bin Benedikt dankbar, dass er mich zurück in die Spur brachte.

Ralf Galke (WhiskyPapa) spielt Great Highland Bagpipe

 

"Durch den Pipemajor meiner Heimband, der schon lange Jahre mit Benedikt Groh zusammen arbeitet, wurde ich auf die Dudelsack- Schule aufmerksam und habe mich zum wöchentlichen Dudelsack- Unterricht der Highland Pipe entschlossen bzw Practice Chanter. Überall in der Pipeszene werde ich mitterweile für meine Fortschritte gelobt und ich bin froh und stolz Benedikt als Dudelsacklehrer zu haben. Ihm geht die Geduld nie aus und er schafft es immer mir alles so zu erklären, damit ich es wirklich verstehe. Er spielt nicht einfach nur vor, sondern er ermöglicht mir einen Zugang zur Musik. So hört der Spaß beim Lernen nie auf." 

Stephanie Mueller spielt Great Highland Pipe und mittlerweile auch Smallpipe. 


Dudelsacklehrer Benedikt habe ich über meine Freundin kennen gelernt, die schon ein Jahr mit ihm übt. Wir nehmen seit einiger Zeit schon Unterricht am College of Piping. Letzten Sommer haben wir unsere ersten Zertifikate absolviert und nun wollen wir auch Wettbewerbe spielen. Unser großes Ziel für die nächste Zeit ist es im 6/8 zu gewinnen. Deswegen nehmen wir Dudelsack-Unterricht über Skype bei Benedikt. Meistens machen wir das zusammen oder wir wechseln uns ab. An der Dudelsackschule von Benedikt gefällt uns besonders, dass er so hilfsbereit ist, immer eine Lösung kennt und ein super Preis-/Leistungsverhältnis bietet. Wir haben das auch anders erlebt und wissen unseren Dudelsacklehrer zu schätzen und wollen ihn nicht mehr missen.

Anna S. und Julian F. spielen Great Highland Bagpipe. Anna spielt zudem Marktsack